Brüder-Schönfeld-Forum e.V. Maintal

logo brueder schoenfeld

KurzbeschreibungVerein zur Förderung des Andenkens an Verfolgte, vor allem in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft, sowie zur Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur. Aktiv seit 1997 als eine von der Stadt Maintal koordinierte Arbeitsgemeinschaft interessierter Bürger, seit 2009 als eingetragener Verein.

Namensgebend sind zwei jüdische Brüder aus dem jetzt zu Maintal gehörenden Dörnigheim. Horst und Gerd Schönfeld aus Dörnigheim wurden 1941 im Alter von 11 und 10 Jahren mit ihren Eltern und weiteren etwa 1000 Juden aus Frankfurt und Umgebung nach Kaunas in Litauen verschleppt und dort nach Ankunft erschossen.
Träger /
Initiative
Brüder-Schönfeld-Forum e.V. Maintal
Informationausführliche Beschreibung

Der Verein veranstaltet seit 1997, in der Regel am Sonntag vor dem 9. November, das jährliche Brüder-Schönfeld-Forum. Das ist eine Nachmittagsveranstaltung zu wechselnden Themen der jüdischen Tradition und Geschichte, der Situation von prinzipiell bedrohten Minderheiten oder Aspekten der Verfolgung.

Im Laufe des übrigen Jahres kommen weitere Veranstaltungen in Maintal und Fahrten zu auswärtigen Gedenkorten hinzu. Ein Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit den örtlichen weiterführenden Schulen, darunter dem hiesigen Gymnasium.

Für Besucher aus dem Ausland, die in den Maintaler Orten Dörnigheim, Bischofsheim, Hochstadt oder Wachenbuchen jüdische Vorfahren hatten, organisiert der Verein die notwendige Begleitung und Hilfestellung.

Auf mehr als 50 von Gunter Demnig gesetzten Stolpersteinen sind zurzeit etwa ein Drittel der Opfer nationalsozialistischer Verfolgung öffentlich benannt. Alle Stolpersteine sind den Wohnhäusern zugeordnet.

Auswahl aus dem bisherigen Arbeits- und Veranstaltungsprogramm

1997 Widmung eines ehemaligen Schulgebäudes als „Brüder-Schönfeld-Haus“
2001 Teofila Reich-Ranicki: Ausstellung von Bildern aus dem Warschauer Ghetto in Hochstadt
2003 Große Anne-Frank-Ausstellung in der Erich-Kästner-Gesamtschule
2004 Besuch des jüdischen Museums und von Erinnerungsstätten in Berlin
2005 Besuch der Hochschule für Jüdische Studien und des Zentralrates der Sinti und Roma in Heidelberg
2006 „Eine Art Liebe“ Lesung mit Stadtschreiberin Katherina Hacker, Berlin
2007 Erstverlegung von Stolpersteinen durch Gunter Demnig
2010 "Die Unwertigen" ein Film über Kinder im Heim, Jugendkonzentrationslager und Euthanasie Gespräch
2012 „Israel – vom Brückenkopf zur Brücke“, Vortrag des TV-Journalisten Daniel Dagan, Berlin
Interneteigene Website: www.brueder-schoenfeld-forum.de